Erste Zugeständnisse musste Hans Eichel bereits machen – und die Forderungen nach weiteren Änderungen am Sparpaket
reißen nicht ab. So sollen Firmenspenden für sportliche, soziale, kulturelle und gemeinnützige Zwecke – entgegen der
Koalitionsvereinbarung – auch künftig steuerlich abziehbar sein. Auch die Verschärfung der Besteuerung von
Spekulationsgewinnen ist noch nicht end- gültig sicher.

Nun ist die geplante Änderung der Eigenheimzulage in das Kreuzfeuer der Kritik geraten. Die geplante kinderbezogene
Förderung in Höhe von – dann nur noch – 1 200 Euro wurde von Niedersachsens Ministerpräsident Gabriel als unzu- reichend
kritisiert. Infrastrukturminister Manfred Stolpe sprach sich gar dafür aus, diesen – so wörtlich – “Schnellschuss”
schleunigst zu überprüfen.